Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Das Ende einer Küchenschabe
© Alfons Pillach

Es gab mal eine Küchenschabe,
die hatte eine große Gabe:
Sie konnte sehr gut schaben
und durch die Küche traben.

Man konnte sie nicht kriegen,
sie war nicht zu besiegen.
Sie schabte durch die Küche,
die Hausfrau fluchte Flüche.

Das Schabenbiest war ziemlich klug,
die Hausfrau jammerte: Genug!
Jetzt werde ich dich jagen
und gnadenlos erschlagen!

Und als sie auf die Schabe schlug,
zerbarst dabei ihr schönster Krug.
Wie nun die Hausfrau fluchte,
als sie die Schabe suchte.

Die Schabe floh ins Klo hinein
und brach sich auf der Flucht ein Bein.
Das sah der Kater Lancelot,
er kam und biss die Schabe tot.

Es wurde für die Küchenschabe
der Abfalleimer dann zum Grabe.

***

***
Stichwörter:
Tiere, Gedicht, lustiges Tiergedicht, Alfons Pillach, Insekten, Insektengedicht, Schaben, Küchenschaben, Schabengedicht, Küchenschabengedicht

Advertisements